WIR sind ein multiprofessionelles, interdisziplinäres Team, mit dem Ziel, die zur kindgerechten Entwicklung notwendige Inklusion bzw. Diversity, in weiterentwickelter Form, flächendeckend in pädagogischen Einrichtungen sowie in den Elternhäusern zu etablieren.

Auch WIR sind Omas, Opas, Mütter,Väter, Schwestern, Brüder, Tanten, Onkels, Töchter, Söhne, Nichten, Neffen, Enkel und Enkelinnen.

Wir bringen Generations- und kulturübergreifendes, gelerntes, erforschtes und intuitives Wissen zu einem ganzheitlichen und nachhaltigen Konzept zusammen.

WARUM:

Werte und Erfahrungen werden meist über die Familie (Urgroßeltern, Oma und Opa, die Sippe ist leider in der heutigen Zeit kaum mehr in Familien integriert) an die Kinder weitergegeben. Durch unsere schnelllebige, moderne Entwicklung und der damit einhergehenden hohen Geschwindigkeit, wird die für die adäquate Vermittlung zur Verfügung stehende Zeit allerdings immer weniger. Hinzu kommt noch die Reizüberflutung durch Medien statt Bücher.

Auf die Kinder wirkt sich dies gravierend aus, was sich am starken Anstieg der Wahrnehmungsstörungen bei Kindern, vor allem in den Industriestaaten, auch statistisch belegen lässt.

WIR haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Teil dazu beizutragen, indem WIR uns spezialisieren um den Eltern und Erziehenden unterstützend zur Seite zu stehen, um die ansteigenden Defizite zu kompensieren.

Ein zeitlich sehr begrenzter Zeitraum der Eltern macht es meist nicht möglich alle erforderlichen Kriterien im Auge zu haben, die wichtig für die Entwicklung unserer Kinder sind.

Wir haben erkannt, dass eine wertungsfreie, individuelle Erziehung nicht nur für einen etablierten Teil, sondern für alle Kinder wichtig ist

Es ist erforderlich den Kindern zu vermitteln, dass jeder alle Möglichkeiten hat, in unserer Gesellschaft sein Ziel zu erreichen, unabhängig davon, woher jemand kommt, wie er/sie aussieht oder welcher soziale Hintergrund besteht.

Statt dass WIR daran arbeiten, dass eine Angst vor Fremden überwunden werden muss, sorgen WIR dafür , dass sie gar nicht erst entsteht. Hierzu ist es erforderlich, dass sich auch Menschen mit melaner Haut in Büchern, Spielen und Puppen wiedererkennen und sehen, dass sie ein fester Bestandteil, also ein Teil des WIR sind. Und für alle anderen um anderes nicht mehr als Fremdes einzuordnen. Für ein globales Denken und späteres Arbeiten in einer globalisierten Welt ist dies unumgänglich.

UNS als Erwachsene ist es, durch unsere eigene Erziehung und Sozialisation, kaum mehr möglich intuitiv, wissend und wertungsfrei auf die Fragen unserer Kinder zu antworten.

Wie schnell wird ein „nur“ oder „die“ in Um- oder Beschreibungen genutzt?!

All dies und mehr führt über Generationen zu Defiziten im Selbstwertgefühl, zu Blockaden und Ängsten.

Diese werden durch unser, durch inklusive Leitlinien geprägtes, Konzept in Verbindung mit dem passenden Arbeits- und Spielmaterial aufgefangen, ausgeglichen und im besten Falle entstehen derartige Defizite erst gar nicht.

Es gibt in allen Bereichen und Kulturen verschiedene soziale Schichten, verschiedene Entwicklungen und Bildungsebenen. In der Welt der Kinder jedoch sind diese Unterteilungen unangebracht und absolut untragbar!

Wir haben daher ein Konzept erschaffen, welches uns in der Praxis ermöglicht, mit Hilfe von pädagogisch abgestimmten Büchern und Spielzeug, dafür Sorge zu tragen, dass Kinder bereits im frühkindlichen Alter lernen, Schwächeres zu motivieren, zu stärken und zu beschützen, statt darauf los zu gehen, es auszunutzen oder gar zu unterdrücken, bis hin zu physischen oder psychischen Verletzungen. Betroffen sind meist Kinder ohne Geschwister oder anderen sozialen Bindungen sowie auch Haustiere. Insofern bewirkt unser Konzept einen Ausgleich, welcher einer hoch entwickelten, demokratischen und emanzipatorischen Gesellschaft auch gerecht wird.

Nun werdet auch ihr ein Teil von WIR und macht die Welt mit uns zusammen

BUNTER

WIR ERKLÄREN IN UNSEREM FENSTER „IMPULSE“

auf der Startseite zum einem den Aufbau des kindlichen Gehirns, dessen Wachstum und Stärkung durch Farben, Sinne und Impulse sowie positive als auch negative Auswirkungen. Dies stellen wir in einer leicht verständlichen, bildhaften Sprache und Schrift dar, um alle zu erreichen.

IM FENSTER“MELAN

gehen WIR auf das Wort selbst ein, (dessen Entstehung vor ca.14 Jahren war) stellen seine positive Bedeutung für die kindliche Entwicklung und Umfeld dar und klären über die negative Stigmatisierung durch andere Begrifflichkeiten auf.

WIR beraten seit Jahrzehnten Eltern, Kinder, Jugendliche, Einrichtungen, Therapeuten, Pädagogen, Regierungsprojekte von Bund und Staat, Forschungsstellen, Kindergärten, Krippen, Schulen, aktuell auch Kirche und den Verband der Spielzeugindustrie. Unser gemeinsamer Austausch erfolgt unter Berücksichtigung der internationalen Kinderschutzgesetze länderübergreifend und global.